24.06.2017

Fünf Rathas

Frühstück wird zelebriert und dann erkundet. Heute die Rathas! Bei den Fünf Rathas (Pancha Ratha) handelt es sich um eine rund 1,5 km südlich gelegene Gruppe von fünf monolithischen Tempeln. Als ratha wird ein hinduistischer Prozessionswagen bezeichnet, der einen Tempel nachbildet. Die Fünf Rathas sind nach den mythischen Pandava-Brüdern aus dem Mahabharata-Epos – Yudhishthira (oder Dharmaraja), Bhima, Arjuna, Nakula, Sahadeva – und deren gemeinsamer Gattin Draupadi benannt. Jedes der fünf Monumente, die im 7. Jahrhundert in einem Stück aus dem Fels gehauen wurden, weist unterschiedliche Stilmerkmale auf. Zu keinem Zeitpunkt wurden die Tempel tatsächlich genutzt, es scheint vielmehr, dass in ihnen schlicht mit verschiedenen architektonischen Bauformen experimentiert werden sollte. Der Dharmaraja- und der Arjuna-Ratha werden von einer Stufenpyramide mit halbkugeligem Abschluss („Schirmkuppel“) bekrönt. Damit bilden sie den Prototyp des Tempelturms (vimana), der für den frühen Dravida-Stil kennzeichnend ist. Der Bhima-Ratha besitzt ein Tonnendach auf langgestrecktem Grundriss nach Vorbild der buddhistischen Chaitya-Hallen. Die Bauform des Tonnendachs wurde später als Abschluss der südindischen Tortürme (gopurams) übernommen. Keine stilbildende Wirkung hatten dagegen der Draupadi-Ratha, welcher die Form einer Hütte mit Strohdach hat, und der Nakula-Sahadeva-Ratha, der eine apsidiale Architektur hat und die Elemente der Stufenpyramide und des Tonnendachs kombiniert. Zurück über den Strand vorbei am Shore Temple zu den Fischerbooten in die Stadt zum Abendessen.

 

 

 


Standort bzw. Reiseroute

Zeitangaben entsprechen nicht Indienzeit !!!


Impressionen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0