23.05.2017

Mit dem Fahrrad in Kappad unterwegs

Ausgeschlafen…wow.. 15 Stunden Schlaf.. bis auf eine Käferattacke mitten in der Nacht, so ruhig. Vogelgezwitscher und das nahe Meer ließen uns wach werden. Zum Frühstück ging es wieder ins Resort und danach haben wir uns Fahrräder gemietet. Ja, Fahrräder wir sind ja so sportlich. Es war so Kraftvoll die Energie der Bevölkerung wahr zu nehmen. Freudestrahlend sind wir geradelt und haben jedes HELLO mit einem Lächeln beantwortet. Also die Freundlichkeit hier ist schon beeindruckend. Man sollte ja bedenken, dass hier der Tsunami 2007 vieles zerstört hat. Mit den Rädern besuchten wir Tempel in der Nähe des Beach und suchten die Tafel mit dem Vermerk der Landung von Vasco da Gama (Unauffindbar, sollte laut Vermieter 2 Kilometer entfernt sein). Nach einem reichlichen Mahl ging es zum einem kleinem Tempel, der auf über 800 Jahre geschätzt wird. In diesem wird Bhadrakali, eine Verkörperung der Göttin Parvati, verehrt. Da sie viele Waffen bei sich trägt, hängen im Tempel etliche goldene Schwerter mit halbmondförmiger Schneide. Nach einer Meditation am Felsen ging es zum Sun Setting an Beach. Was für ein freudiger Ausklang.

 

 


Standort bzw. Reiseroute

Zeitangaben entsprechen nicht Indienzeit !!!


Impressionen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0