30.05.2016

 

Wundervoll ausgeschlafen…das Zimmer ist ja Gott sei Dank moskitofrei, startete ich um 8h30 zum Frühstück…Moussaka veg. Wäre da nicht überall Tomatenketchup drüber…..kurz entschieden machte ich mich auf Fußmarschreise nach Sarangkot- dem Hausberg auf 1600 m….mit flip flop versteht sich, die haben sich schon am Gangotri pilgrimway durchgesetzt… noch die mir schon so vertraute Wasserflasche..2 Bananen…

Im gleichmäßigen Tempo stieg ich meditativ den schon etwas steilen Berg hoch…bis ich nach etwa 2 Stunden den Sarangkot view point auf 1592 m erreichte …belohnt mit einem unbeschreiblichen Rundumblick…herrlich auf den phewa lake…bloß das ganze Annapurnamassiv war wieder in Wolken gehüllt…der Monsun macht sich deutlich spürbar…

Ich genoss noch eine Zeitlang diesen wunderschönen Ausblick….kurzes Innehalten an einem kleinen Tempel…die Glocke anbimmeln… Donation und slowly ging es wieder bergab….sehr bald hielt ein junger Nepalesi mit Motorbike an und brachte mich heil den Berg hinunter…quer durch Pokhara zurück zur Lakeside…und dies einfach so…unglaublich diese Freundlichkeit der Nepalesi…Danke

Den Nachmittag verbrachte ich mit leckeren Momos…Espresso…Karotten Kuchen….und wundervollen Sonnenuntergangstimmung am phewa lake…einfach Seele baumeln lassen…

Jeder Tag ist ein besonderes Geschenk…und es ist so einfach wenn man sich auf den Augenblick einlässt….mit offenem Herzen durch das Leben wandert…und dem eigenen Herzen folgt.

 

 

 

Follow your Heart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0