29.05.2016

Pünktlich morgens um 8h startete ich mit dem Tourist Bus Richtung Pokhara. Vorher gab es noch ein unglaublich starkes Gewitter mit monsunartiger Regenschauer und ich dachte mir….hoffentlich hat der Bus Schwimm-reifen….Die Busfahrt war sehr entspannt und führte durch die wundervolle bergige üppig grüne Landschaft…. terrassenförmig angelegte Häuschen…Felder…einfach malerisch schön…ein kurzer Stau verursacht durch einen von der Straße abgekommenen LKW….das sah richtig gefährlich aus…das Cockpit hing den Hang runter….So gegen 14h30 erreichte ich die North Lakeside Pokhara…fand ein einfaches nettes Guesthouse und machte mich sehr bald auf Entdeckungsreise. 

Pokhara – Stadt am Phewa See

Liegt ca 200 km westlich von Kathmandu und ist nach Kathmandu(Hauptstadt Nepals) die zweitgrößte Stadt. Vor dem chinesischen Einmarsch in Tibet war Pokhara ein wichtiger Zwischenstopp auf der Handelsstr. Zwischen Tibet und Indien.

Die Sehenswürdigkeiten Pokharas liegen eher außerhalb, so die moderne, von Japan gestiftete Friedenspagode am Ananada Hill auf 1100m. Der sogenannte „Hausberg“ Sarangkot 1600m der bei klarer Sicht einen wunderschönen Rundblick auf den Phewa See, das Annapurna Massiv und der Stadt bietet.

Den Abend bei wundervollen Sonnenuntergang schlenderte ich abseits am Ufer des Phewa Sees entlang….teils ohne Flip Flop…begegnete einen netten Kuhbauern, der mir einiges vom Leben der Nepalesi erzähl. Anschließend ließ ich den Abend in einem urigen Cafe, einer Tasse Lemon Tea ausklingen.

Mein erster Eindruck ist….sehr touristisch ausgerichtet….du bekommst hier alles….ein gewisser Hauch von Rishikesh ( es gibt auch hier abseits einige Yogaresort)….Babas…und eine Vielfalt an Möglichkeiten.

Also lass ich mich auf das Abenteuer Pokhara ein…und bin sehr gespannt wo es mich hinführt.

Danke für diesen wundervollen Reisetag …die Leichtigkeit u Freude – das aller schönste Geschenk wäre es, dies alles mit meiner Dualseele Rupert zu teilen.

Manchmal gibt es gutes Wifi, dann genießen wir es sehr uns zu schreiben…dann wieder gibt es nur den cosmisches Wifi…mit dem wundervollen Gefühl –

 

Wir sind immer EINS – NAMASTE

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0