25.05.2016

 

Heute ist der Tag meiner Weiterreise nach Daman, 80 km entfernt von Kathmandu. Ich genoss noch ein ausgiebiges Frühstück…auschecken…und mit Taxi zur etwa 9 km entfernten Busstation for long distance Balaju……wie erstaunt war ich als der Ticketverkäufer mir klarmachte…hier no bus to daman…er nannte mir eine 5 km entfernten Stadtteil von Kathmandu…der letzte Bus geht um 10h vormittags…also hurtig ins Taxi …es erwartete mich eine mehrstündige Busfahrt über kurvige Bergstraßen im überfüllten Bus …man muss wissen der Bus transportiert nicht nur Menschen, sondern es werden riesige Säcke mit…weiß ich nicht…..hineingeschliefen….der Busbegleiter sorgt für eine gewisse Ordnung im Bus…am Dach sitzen noch unzählige junge Burschen, die im Bus keinen Platz fanden. Es versteht sich das die Fahrweise u die kurvige Bergstraße auch bei den Nepalesi Übelkeit u Erbrechen verursacht….dafür gab’s gratis rosa Plastiksäckchen….meinem Magen tat dies nichts….nach mehr als 4 Stunden erreichten wir eine kleine Stadt..für mich war hier stopp…allerdings ging kein Bus mehr in den 5 km entfernten Ort Daman….u da kommt wieder die unglaubliche Hilfsbereitschaft der Nepalesi zum Tragen…ein LKW nahm mich den Berg hoch mit auf 2322m hohe Daman.

 

Hier fand ich ein simples Guesthouse mit Hühnertreppe nach oben….keine Waschmöglichkeit. WC outside….…erstaunlicherweise konstant Strom…nirgendwo Wifi, also raus aus dem Komfort der letzten Tage( gestern abend hatte ich noch einen wundervollen Skype mit meinem Liebsten…heute wäre ich froh gemeinsam hier uns warm zu kuscheln ggg) …  alles NATUR und sonst nix…..ggg…und die Menschen hier auf über 2500 m haben nichts zu heizen…..nach Sonnenuntergang wird es hier gleich empfindlich kalt…..also zog ich alles  an Kleidung an….Socken…Jacken…Schlafsack….

 

Ich lernte eine reizende Nepali Familie kennen…sie erzählten mir das sie bis voriges Jahr ein wunderschönes Guesthouse betrieben, bis das schreckliche Erdbeben 2015 alles zerstörte…ich bin fasziniert wie herzoffen, mit freundlich strahlenden Gesichtern die Menschen trotz des schweren Lebens u dem harten Schicksals einem begegnen. Sie boten mir leckere veg.Nudel u Black tea an,teilten mit mir ihr Essen. DANKE

 

Daman ist bekannt für einen der schönsten Ausblicke auf die versammelte 8000 er Prominenz.

 

Am Nachmittag genoss ich so richtig die Stille bei kurzem walk in der Natur…danach setzte ein monsunartiger Regen ein…...ein herrliches Dhal Bhat Linsengericht….chai wurde mir serviert ( eigentlich wollte ich keinen chai mehr trinken)…

 

Morgen starte ich den Tag mit Sonnenaufgang 5h30 u wünsche mir  der Panoramablick auf die 8000er…so Gott will wird es so SEIN!

 

Danke für diesen erlebnisreichen Tag, für die wundervollen Begegnungen und ich bin beeindruckt mir welch kindlicher Freude und Leichtigkeit die Nepalesen alltägliche Dinge bewältigen.

N a m a s t e

Kommentar schreiben

Kommentare: 0