22.05.2016

Gegen 8h startete ich in ein wundervolles Cafe ganz in der Nähe meines guest house….genoss ein herrliches nepalesi Omelett …leider ohne espresso….kathmandu leidet häufig unter power cut…anschließend ging es mit Taxi zur 5 km entfernten Swayambunath Stupa in Kathmandu.

Diese 2500 Jahre alten buddhistischen Tempel gehören zu den ältesten der Welt – eine der wichtigsten Heiligtümer Nepals.

Der steile Aufstieg über 365 Stufen sorgt bestimmt dafür, dass man mit entsprechender Demut (und etwas außer Puste) die Gipfelstupa erreicht.

Für Ablenkung von innerer Einkehr sorgen die auf Gebetsflaggen herumturnenden Affen…und immer auf Lauer von Essbaren…..die kleine Anstrengung hat sich wahrlich gelohnt…oben angekommen erwartete mich eine wundervolle Stupa auf kugelförmigen weißen Sockel, welcher die Erde symbolisiert…während die 13 stufige goldene Spitze für die 13 Stadien steht, die der Mensch durchlaufen muss um ins Nirvana zu gelangen.

Buddhas Augen blicken in alle 4 Himmelsrichtungen.

Ich hatte großes Glück mit dem Wetter, konnte das gesamte Kathmandutal erblicken…bloss die schneebedeckten Himalayaberge waren nicht sichtbar.

Nach Umkreisen der Stupa und Andrehen der Gebetsmühlen hatte ich noch viel Zeit zum Innehalten…den Ausblick genießen…..und dem wundervollen Kraftmantra Om mani padme hum zu lauschen….

Danke für all die Geschenke die mir der Kosmos jeden Tag schenkt- ein wahrlicher Segen!

Am Nachmittag gönnte ich mir wieder Ruhe….mit herrlichen Momos…espresso …durch die Gassen schlendern…und einem liebevollen whatsup Gespräch mit meinem geliebten Rupert.

Gott sei Dank ist fast überall Wifi…telefonieren klingt unglaublich nah…auch den Schnupfen, welchen ich aus India importiert habe, ist im Abklingen….morgen geht es weiter nach Patan, eine von den 3 Königsstädten.

 

Om mani padme hum  - Oh du Juwel in der Lotusblüte

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0