07.05.2016

 

Morgens wurden wir vom Läuten der Glocken des nahen Tempels geweckt. Lakshmi hat leichtes Fieber und Husten. So blieben wir etwas länger im Bett und sind nur mal kurz die Gasse runter zum Frühstück. Am Heimweg, vorbei in einem Touristenbüro um nachzufragen, ob wie veröffentlich die Straße nach Yamunotrie am Sonntag den 08.05.2016 öffnet. Nein, erst am Montag! Super, so hat Lakshmi länger Zeit sich zu erholen. Und ich kann mich wieder der Hausarbeit zu wenden..ggg.. Resultat – Minus zwei T-Shirts an der Wäscheleine..ja auch in Indien gibt es Heinzelmännchen! Nachmittags verblieb Lakshmi am Zimmer um ihre Kräfte zu schonen und ich übte mich in der Geduld, versuchte Bilder hochzuladen. Aus diesem Grund, nahm ich an der Straße vor dem Guesthouse meinen Platz ein. Beobachtete das Treiben der Pilger und fand einen neuen Freund in Form eines beinlosen Bettlers der neben mir saß. Hab sogar einen Rupee von einem Pilger bekommen, den ich meinem neuen Sitznachbarn abtrat. Muss ja wirklich ein Bild gewesen sein, das für Inder komisch wirken musste. Abends gab es eine kräftige Tomatensuppe und dann genossen wir den kühlen Abend unter den Sternenhimmel über den Dächern von Rishikesh.

 

Danke, für die Zeit in Rishikesh um sich weiter zu reinigen und neue Erfahrungen zu machen.

 

Rishikesh 07.05.2016 22 Uhr 05 Rupert

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Margit (Sonntag, 08 Mai 2016 21:34)

    Danke für die genialen Fotos.
    Bin schon gespannt wie es weitergeht.
    Namaste
    God bless you